PSYCHOLOGISCHE BERATUNG

MANGELNDES SELBSTWERTGEFÜHL

Ein ungenügend ausgeprägtes Selbstwertgefühl und das damit einhergehende geringe Selbstbewußtsein kann im Sozialleben zu großen Probleme führen. Auf der einen Seite gelingt es kaum, eigene Kompetenzen richtig einzuschätzen. Es kommt immer wieder zu Unsicherheiten sowohl auf privater als auch beruflicher Ebene. Diese haben eine mehr oder minder starke Einschränkung der Lebensqualität zur Folge: Wir können die sozialen Interaktionen im sowohl im beruflichen als auch privaten Alltag nicht so gestalten, wie es unseren eigentlichen Bedürfnissen entspricht. Wir können uns nicht durchsetzen, finden zu keiner befriedigenden Gestaltung persönlicher Beziehung und tun uns in der Kontaktaufnahme mit Fremden oft schwer.

Wenn dann Situationen entstehen, in denen von außen noch besonderer Druck aufgebaut wird oder andere akute Probleme vorliegen, besteht die Gefahr panisch zu reagieren oder aber sich passiv zurückzuziehen. Nicht selten entwickeln sich dann Depressionen, weil wir uns mehr und mehr hilflos gegenüber den alltäglichen Herausforderungen fühlen.

Die Historie ist oftmals eine weitreichende und geht auf Kindheits- und Erziehungserfahrungen zurück, aber auch punktuelle traumatische Ereignisse können das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und dadurch das Selbstwertgefühl erschüttern.

Damit muss und sollte man sich aber nicht abfinden. Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein können (wieder) aufgebaut und stabil in der Persönlichkeitsstruktur verankert werden.