PSYCHOLOGISCHE BERATUNG

BEZIEHUNGS-PROBLEME

Hierunter fallen die klassischen Paar- oder Ehe-Probleme (s. entsprechenden Link), aber auch Probleme zwischen Freunden oder Mitarbeitern oder Probleme mit dem Chef. Die meisten dieser Beziehungs-Probleme finden auf der Kommunikationsebene statt. Es fehlt an Empathie oder auch Mut, Schwierigkeiten zu artikulieren. Man will den anderen nicht verletzen, es sich nicht mit ihm verscherzen oder man glaubt, es stünde einem gar nicht zu, seinen eigenen Standpunkt zu vertreten. Umgekehrt fällt es schwer, seine eigene Verletztheit zuzugeben. Viele Menschen ziehen sich, wenn sie sich unverstanden fühlen, zurück. Rückzug aber bedeutet, vor dem Problem zu fliehen, sich der Problemlösung nicht zu stellen. Damit löst sich ein Problem aber selten auf, im Gegenteil, es verstärkt sich häufig noch. Denn der Partner ist irritiert, kann den anderen nicht mehr einordnen und zieht sich seinerseits zurück. Viele Beziehungen zerbrechen völlig unnötig aufgrund eines solches Rückzugsverhaltens.

Auf der anderen Seite gibt es die schlechten „Streitkulturen“. Auseinandersetzungen führen bei den Beteiligten zu immer größerem Stress, einfach weil sie destruktiv sind. Man ergeht sich in Vorwürfen. Da es selten zu einer befriedigenden Lösung kommt, werden die Reaktionen mit der Zeit immer aggressiver. Auch hier führt die daraus resultierende Hilflosigkeit irgendwann zum Bruch oder die Beziehung wird so belastend, dass sich psychische Störungen wie Depressionen, psychosomatische Beschwerden, Ängste etc. daraus entwickeln. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte hier möglichst rasch professionelle Hilfe hinzugezogen werden.